Hausmittel bei Sinusitis

Welche Hausmittel wirken bei Sinusitis?

Hausmittel können bei einer Sinusitis zu einer schnelleren Genesung beitragen und den Medikamentenbedarf senken. Hier sind die 8 besten Hausmittel gegen Sinusitis.

Sinusitis Hausmittel

Dampfinhalationen z.B. mit Kamille befeuchten die Atemwege und verflüssigen festsitzenden Schleim.

1. Kräutertee

Es ist bekannt, dass bei einer Erkältung die Flüssigkeitszufuhr ein sinnvolles Hausmittel ist, um die Verschleimung zu lösen und Erreger auszuschwitzen. Das gilt auch für die Sinusitis. Warme Tees mit entzündungshemmenden Kräutern wie Salbei oder Kamille wirken bei einer Entzündung der Nasennebenhöhlen besonders gut.

Anleitung: Trinken Sie mindestens 2,5 l Tee am Tag.

2. Inhalation

Auch Dampfinhalationen mit Salbei- oder Kamillentee, Kochsalz oder ätherischen Ölen (Eukalyptus, Thymian oder Pfefferminz) sind ein bewährtes Hausmittel bei Sinusitis. Sie lösen festsitzenden Schleim in den Nebenhöhlen und befeuchten die Schleimhäute.

Anleitung:

  • Gießen Sie einfach 1 Liter heißes Wasser in eine Schüssel und geben sie 3-4 Teebeutel (3-4 Esslöffel) oder ca. 5 Tropfen des ätherischen Öls hinzu.
  • Dann legen Sie sich ein Handtuch über den Kopf und beugen Sie sich über die Schüssel – am Anfang nicht zu dich, sonst besteht die Gefahr, sich zu verbrühen!
  • Inhalieren Sie die Dämpfe für etwa 10 Minuten.

3. Inhalieren mit Kochsalzlösung

Inhalationen mit Kochsalzlösung unterstützen bei Erkältungen und Sinusitis die Selbstreinigungsfunktion der Nase. Dieses Hausmittel eignet sich besonders bei verkrustetem Schleim in Nase und Nebenhöhlen.

Anleitung:

  • Für die Inhalation eignet sich am besten ein Verneblersystem (Düsenvernebler) oder eine Nasendusche, die Sie in Ihrer Apotheke erhalten.
  • Lösen Sie einen Teelöffel Kochsalz (etwa 9 Gramm) in 1 Liter Wasser auf.
  • Die lauwarme Lösung wird dann mithilfe des Verneblers über die Nase inhaliert oder mit der Nasendusche durch die Nase gespült.

4. Wadenwickel

Um Fieber bei einer Sinusitis zu senken, eignen sich Wadenwickel als Unterstützung von fiebersenkenden Medikamenten. Weil Fieber jedoch hilft, die Krankheitserreger einer Sinusitis abzuwehren, sollte man dieses Hausmittel nur aber einer Körpertemperatur von über 38, 5 °C einsetzen.

Anleitung:

  • Achten Sie darauf, dass Füße und Waden warm und gut durchblutet sind.
  • Nehmen Sie 2 große Spültücher aus Baumwolle und tränken Sie diese in kaltem Wasser aus dem Wasserhahn. Leicht auswringen.
  • Dann wickeln Sie die Waden mit den Tüchern ein und legen sich nur am Oberkörper bedeckt ins Bett oder auf die Couch. Die Waden bleiben unbedeckt.
  • Tränken Sie die Wickel im Minutentakt erneut in kaltem Wasser und führen Sie diesen Vorgang insgesamt 10-15 mal durch.

5. Quarkwickel

Drückende Schmerzen im Bereich der Nebenhöhlen kann man mit einem Quarkwickel lindern. Die Milchsäure im Quark wirkt dabei entzündungshemmend.

Anleitung:

  • Nehmen Sie einen Waschlappen oder ein Baumwolltuch.
  • Bestreichen Sie das Tuch mit 1 cm kaltem Quark.
  • Legen Sie das Tuch auf die schmerzenden Stellen, also auf Stirn oder Wangen.

6. Warme Wickel mit Zitronenwasser

Wickel mit warmem Zitronenwasser wirken abschwellend und können ähnlich wie Quarkwickel eingesetzt werden.

Anleitung:

  • Geben Sie den Saft einer Zitrone in ¼ l warmes Wasser.
  • Tränken Sie einen Waschlappen in dem Wasser
  • Legen Sie es auf die schmerzenden Stellen bis es abgekühlt ist.

7. Teebaumöl

Teebaumöl wirkt befreiend und wohltuend auf Ihre Atemwege.

Anleitung:

  • Geben Sie einfach ein paar Tropfen des ätherischen Öls in eine Duftlampe mit Teelicht.
  • Der Duft des Teebaumöls verbreitet sich im Raum.
  • Auch für die Anwendung über Nacht geeignet.

8. Infrarotlicht

Wärme tut Ihren Nasennebenhöhlen im entzündeten Zustand gut. Sie hilft, den Entzündungsverlauf zu beschleunigen und so einen schnelleren Heilungsvorgang herbeizuführen.

Anleitung:

  • Richten Sie die Infrarotlampe auf die entzündeten Nebenhöhlen.
  • Achten Sie dabei auf den in der Gebrauchsanweisung angegebenen Mindestabstand.  

Hinweis: Hausmittel können bei einer chronischen Sinusitis die medikamentöse Therapie nicht ersetzen, weil sie nur die Symptome, nicht aber die Ursachen der Nasennebenhöhlenentzündung bekämpfen.

RC-Cornet®N - Freier atmen ohne Medikamente

Nasencornet

Die sanfte Therapie bei chronischer Sinusitis!

Die Physiotherapie mit dem Nasencornet beruhigt die Nasenschleimhaut und die chronische Entzündung kann abklingen - ganz ohne Medikamente!

weitere Informationen zum RC-Cornet®N

Anzeige