Nasenpflege – Die besten Tipps für eine gesunde Nase

Mit diesen Mitteln zur Nasenpflege schützen Sie Ihre Nasenschleimhaut vor dem Autrocknen und beugen effektiv Infektionen der oberen Atemwege vor.

Nasenplege mit Nasenspray

Im gesunden Zustand ist das Reinigungssystem der Nase ein effektiver Schutzmechanismus: Feine Flimmerhärchen und ein dünner Feuchtigkeitsfilm, der die Nase und ihre Nebenhöhlen von innen auskleidet, filtern bei der Atmung eindringende Schmutz- und Staubpartikel aus.

Im Alltag ist dieses Reinigungssystem jedoch verschiedenen Belastungen ausgesetzt: Eindringende Schadstoffe, Feinstaub, trockene Luft, Krankheitserreger und Allergene können die Funktion der Schleimhaut beeinträchtigen.

Die unerwünschten Folgen sind gereizte Schleimhäute, eine trockene und verstopfte Nase sowie eine erhöhte Anfälligkeit für akute Infektionen. Besonders für Patienten mit chronischer Sinusitis – vor allem nach einer OP im Bereich der Nasennebenhöhlen – und anderen Atemwegserkrankungen ist es deshalb sehr empfehlenswert, das Reinigungssystem der Nase bei der Arbeit zu unterstützen. Was können Sie tun?

Die besten Tipps zur Nasenpflege

Die richtige Nasenpflege reinigt die Nasenhöhle, hält die Nasenschleimhaut feucht und versorgt sie mit pflegenden Nährstoffen.

1. Nasenspülungen entfernen Schleim und Erreger

Regelmäßige Nasenspülungen befreien die Nase von Schleim, Verkrustungen und Krankheitserregern und beugen Entzündungen der Nasennebenhöhlen vor. Als Spülflüssigkeit wird isotonische Kochsalzlösung verwendet. Diese bringt man mithilfe einer Nasendusche in die Nasengänge ein.

Mit der Nasendusche RC-RHINO HORNTM lässt sich die Nasenspülung leicht in die morgendliche Routine integrieren. Einfach die beigefügte Dosierhilfe mit handelsüblichem Kochsalz füllen und mit lauwarmem Wasser aus der Leitung in der Nasendusche vermischen. Dann die Nase mit der Flüssigkeit durchspülen – fertig!

Nasenpflege mit Nasenspülung
Hausmittel bei Sinusitis

2. Inhalationen beruhigen gereizte Atemwege

Regelmäßige Dampfinhalationen eignen sich vor allem, um die Beschwerden bei einer akuten Infektion zu lindern. Inhalationen mit Salzlösung tragen zur Befeuchtung einer trockenen Nasenschleimhaut und zum Lösen von festsitzendem Schleim bei.

Zum Inhalieren gibt es spezielle Geräte aus der Apotheke – aber im Grunde reicht es aus, sich über eine Schüssel mit heißem Wasser zu beugen und den Wasserdampf zu inhalieren (optimalerweise mit einem Handtuch, das Sie über Kopf und Schüssel legen). In das heiße Wasser können Sie zudem wohltuende Zusätze wie Kamille, Menthol oder ätherische Öle geben.

3. Nasensalben schützen die Schleimhaut

Eine trockene Nasenschleimhaut zählt zu den Hauptursachen für das zunehmende Infektionsrisiko in der kalten Jahreszeit. Schuld ist die warme Luft in beheizten Innenräumen, die unsere Schleimhaut austrocknet und die schnelle Vermehrung von Erregern begünstigt. Mithilfe von pflegenden Nasensalben kann man hier sinnvoll gegensteuern.

Das RC-GEL NASAL enthält neben einer isotonischen Meersalzlösung die natürlichen Wirkstoffe Hyaluron, Dexpanthenol und Menthol. Während Dexpanthenol für seine pflegende Wirkung bekannt ist, legt Hyaluron einen feuchten Schutzfilm über die Schleimhaut – und Menthol sorgt für ein angenehmes Erfrischungsgefühl. Regelmäßiges Auftragen des Nasengels schützt die Nasenschleimhaut vor dem Austrocknen und macht sie widerstandsfähiger gegen Erreger.

RC-GEL NASAL

Wertvolle Pflege für die oberen Atemwege

RC Rhino-Horn

Pflege ohne Nebenwirkungen

Die Nasenspülung mit der Nasendusche RC-RHINO HORNTM unterstützt die Reinigung der Nase und ihrer Schleimhäute. Reizpartikel sowie festsitzender Schleim werden entfernt. Die tägliche Anwendung schützt so vor Austrocknung und Infekten.

RC-GEL NASAL

Feuchtigkeitsgel für die Nase

Das Reinigungssystem unserer Nase ist vielen Belastungen ausgesetzt. Das RC-GEL NASAL legt sich wie ein Schutzfilm um die Nasengänge. Es reduziert Hautreizungen und Krustenbildungen an den Naseneingängen.

Ratgeber